Schnorrstraße 5A / 90471 Nürnberg
Telefon: 0911 86 88-10

Abbruch- und Tiefbauarbeiten Alte Kinderklinik Fürth

Schadstoffkataster, Kostenschätzung, Abbruchplanung, SIGEKO, fachgutachterliche Überwachung, Bauüberwachung
Abbruch- und Tiefbauarbeiten Alte Kinderklinik Fürth

Projekt

Ort der Ausführung: Jakob-Henle-Straße 1, Fürth, Bayern, Deutschland, Europa

Zeitraum: Mai 2014 - Jun 2017

Zuständiger Firmen-Standort: Nürnberg (Hauptfirmensitz)

Beschreibung

Auf dem Standort der ehemaligen Kinderklinik auf dem Gelände des Klinikums Fürth planen die Bezirkskliniken Mittelfranken den Neubau einer psychiatrischen Klinik. Als vorbereitende Maßnahme wurde die alte Kinderklinik zurückgebaut. Die abzubrechenden Gebäude verfügen über einen BRI von ca. 40.000 m³. Das Hauptgebäude ist 7-geschossig. Daran schließen sich ein 2-geschossiger Flachbau, ein Verbindungsgang und ein Garagenkomplex an. Technische Anlagen zur Versorgung des in Betrieb befindlichen Fürther Krankenhauses wurden teilweise noch während des Abbruchs genutzt, so dass entsprechende Schutzmaßnahmen zu planen waren und die Schadstoffsanierungs- und Abbrucharbeiten schrittweise durchgeführt werden mussten. Parallel zum Abbruch erfolgten Arbeiten der Gewerke Haustechnik zur Umverlegung der noch in Betrieb befindlichen Anlagen, Rückbau eines Sauerstofftanks, Kanalbauarbeiten, Erkundungsarbeiten an denkmalgeschützten unterirdischen Bauwerken.

In den Gebäuden waren ungewöhnlich große Mengen an fest- und schwachgebundenen, asbesthaltigen Bauteilen und hochbelasteten PCB-haltigen Fugenmassen verbaut.

Der Rückbau erfolgte selektiv unter beengten Verhältnissen in einem sensiblen Umfeld. Direkt an die Baustelle grenzen Klinikgebäude, Kindergarten, ein Landschaftsschutzgebiet und denkmalgeschützte Bauwerke. Die Rückbaumaßnahmen erforderten auf Grund der beengten Verhältnisse die Sicherung der Baugrube durch eine Trägerbohlwand.

Nach Abschluss der Rückbaumaßnahmen wurde die Baugrube für den Neubau hergestellt und Brunnenringe für die Gründung gesetzt.

Erbrachte Leistungen:

  • Schadstofferkundung, Vorplanung, Schadstoffkataster, Rückbau- und Entsorgungskonzept, Kostenschätzung (siehe gesondertes Referenzblatt „Schadstofferkundung“)
  • Leistungen nach BaustellV (Sicherheits- und gesundheitsschutzplan, Überwachen der Einhaltung des SIGE-Plans, Einleitung von Abhilfemaßnahmen bei eingetretenen Abweichungen vom SiGe-Plan und deren Überwachung (siehe gesondertes Referenzblatt „SIGEKO“)
  • Abbruchplanung und Integrieren der Beiträge anderer Beteiligter in die Planung
  • Abstimmung mit Behörden
  • Abbruchanzeige
  • Erstellung der Arbeits- und Sicherheitspläne nach BGR 128/DGUV 101-004, TRGS 519/521
  • Ausschreibung und Vergabe
  • fachgutachterliche Begleitung (Überwachen der Schadstoffsanierung, Freimessung der sanierten Bereiche, Probenahme, abfallrechtliche Deklaration, Überwachen der Entsorgungswege, Prüfen der Entsorgungsnachweise, Abschlussdokumentation, Überwachen der Verfüllung der Baugrube)
  • Bauüberwachung entsprechend den Leistungsbildern der HOAI für Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung

Leistungsumfang

Baukosten netto: ca. 2.100.000 €

Honorar netto: ca. 200.000 €

Rückbau Eigenschaften

Rückbau Umfang: Komplettrückbau

Auftraggeber

Bezirkskliniken Mittelfranken
Branche: Krankenhäuser
Feuchtwanger Str. 38
91522 Ansbach

Social Media

Weitere Referenzen des Unternehmens R & H Umwelt GmbH

Feedback
Zur Beta einladen